Kondenstrockner mit Wärmepumpe möglich?

Kondenstrockner sind heute für ihre ausgezeichnete Trockenleistung bekannt. Doch weisen sie auch einen hohen Stromverbrauch auf. Der Wärmepumpentrockner hingegen verbraucht nur wenig Strom. So scheint es wünschenswert, einen Kondenstrockner zu erwerben, der mit einer Wärmepumpe ausgestattet ist. Viele Verbraucher fragen sich daher, ob eine solche Kombination möglich ist. Um die Frage zu beantworten, ist es sinnvoll, einmal einen Blick auf die Entwicklung der Wäschetrockner zu werfen.

Kondenstrockner mit Wärmepumpe möglich?

Viele Wege führen zu trockener Wäsche – Aber gibt es auch Kondenstrockner mit Wärmepumpe?

Die Unterschiede bei den Wäschetrocknern

Heute gibt es drei grundsätzliche Kategorien, wenn es um Wäschetrockner geht. Das älteste Modell ist der Ablufttrockner. Bei dieser Art von Trockner wird die Luft in der Trommel durch einen Heizstab erhitzt und über die nasse Wäsche geführt. Die warme Luft nimmt die Feuchtigkeit auf. Anschließend wird die warme, feuchte Luft durch einen Abluftschlauch entsorgt und in der Trommel wird neue Luft erhitzt.

Die Abluft ist bei einem solchen Gerät heiß und feucht. Daher sollte der Schlauch auch zwingend aus einem Fenster gehängt oder durch eine spezielle Öffnung in der Wand geführt werden. Leitet man die Abluft in den Raum, kommt es zu einer hohen Luftfeuchtigkeit, die für die Gesundheit schädlich ist und außerdem auch zu Schimmelbildung an Möbeln und Wänden.

Während diese Modelle günstig in der Anschaffung sind, ist die Anwendung durch den Abluftschlauch unpraktisch und auch der Stromverbrauch ist hoch. Daher wurden von den Herstellern neue Möglichkeiten gesucht, um verbesserte Trockner auf den Markt zu bringen.

Der Nachfolger des Ablufttrockners ist der Kondenstrockner. Bei diesem Modell haben sich die Hersteller darauf konzentriert, das Problem der heißen Abluft zu lösen. Die Luft aus der Trommel wird im Gerät durch Umluft abgekühlt, so dass sie kondensiert. Das dadurch entstehende Wasser wird in einem Behälter aufgefangen, der regelmäßig ausgeleert werden muss. Ein Kondenswäschetrockner ist sehr komfortabel in der Hinsicht, dass du ihn überall im Haus aufgestellen kannst und dieser nicht nach außen entlüften muss.

Gleichzeitig wurden die Trockner auch im Bezug auf ihre Trockeneigenschaften verbessert. Kurze Trockenzeiten und eine große Auswahl von Spezialprogrammen machen es in einem modernen Kondenstrockner möglich, jede Art von Wäsche auf schonende Weise zu trocknen.

Auch wenn der Stromverbrauch gegenüber dem Ablufttrockner geringfügig gesenkt werden konnte, blieb jedoch nach wie vor das Problem bestehen, dass die Kondenstrockner einen hohen Energiekonsum aufweisen. Bei den ständig steigenden Strompreisen ist das für viele Verbraucher ein Grund, sich gegen einen solchen Trockner zu entscheiden. Darum war eine Weiterentwicklung nötig, um den Stromverbrauch zu senken. Diese Entwicklung wurde auch dadurch beschleunigt, dass es in der EU mittlerweile Richtlinien gibt, die bei Trocknern einen geringeren Stromkonsum fordern.

Auf diese Weise entstand der Wärmepumpentrockner. Er funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie der Kondenstrockner. Die warme Luft aus der Trommel wird bei diesem Gerät ebenfalls kondensiert. Nur entweicht die heiße Luft nicht mehr ungenutzt, wie bei dem Kondenstrockner. Mit dem Wärmepumpentrockner wurde nun eine Technologie entwickelt, mit der die Abwärme aus der Trommel genutzt werden kann.

Die arme, feuchte Luft wird von der Trommel zur Wärmepumpe geleitet. Ein spezielles Kühlmittel entzieht der Luft die Wärmeenergie und speichert diese. Die Feuchtigkeit wird kondensiert. Mit der gespeicherten Energie kann nun neue Luft erwärmt und in die Trommel geleitet werden. Somit ist ein Wärmepumpentrockner nichts anderes, als ein Kondenstrockner mit einer Wärmepumpe.

Mit diesem System ist der Wärmepumpentrockner wesentlich energiesparsamer als der herkömmliche Kondenstrockner. Dafür trocknet er jedoch auch mit einer niedrigeren Temperatur. Während der normale Kondenstrockner Trockentemperaturen von 100° bis 125° C erzielt, trocknen die meisten Wärmepumpentrockner lediglich mit 45° bis 60° C.

Dadurch erhöht sich bei dem Trockner mit Wärmepumpentechnologie auch die Trockenzeit. Viele Trockner brauchen bis zu 3 Stunden, um eine Ladung Wäsche zu trocknen. Auf der positiven Seite brauchen sie in vielen Fällen jedoch weniger als die Hälfte der Energie, die von einem Trockner ohne Wärmepumpe benötigt wird.

Vorteile des Trockners mit Wärmepumpe

Nachdem einmal klargestellt ist, dass man einen Kondenstrockner mit oder ohne Wärmepumpe kaufen kann, stellt sich die Frage, welche Vorteile ein Gerät mit Wärmepumpe bietet. Die Anschaffungskosten für ein Gerät mit der neuen Technologie sind nämlich erheblich höher, als für die herkömmlichen Kondenstrockner.

Zunächst einmal gilt zu bedenken, dass die Strompreise aller Wahrscheinlichkeit nach auch weiterhin steigen werden. Möchte man die Stromkosten im Haus so gering wie möglich halten, ist die Anschaffung eines Wärmepumpentrockners mit Sicherheit zu befürworten. Die meisten Geräte sind in die höchste Energieeffizienzklasse eingestuft und liegen damit sogar weit unter den in der EU erlaubten Richtwerten. Langfristig kann damit also der höhere Kaufpreis wieder eingespart werden.

Schaut man sich einmal Vergleichswerte an, so wird man feststellen, dass ein Trockner mit Wärmepumpe gegenüber einem anderen Kondenstrockner leicht 50 % des Stroms sparen kann. Das ist in jedem Falle ein deutliches Argument für die Wärmepumpe.

Moderne Funktionen der Wärmepumpentrockner überzeugen

Doch ist die Stromersparnis längst nicht der einzige Grund, aus dem Wärmepumpentrockner überzeugen. So sind sie durch die niedrigeren Trockentemperaturen auch generell schonender für die Wäsche. Außerdem sind die Geräte mit zahlreichen Spezialprogrammen ausgestattet, mit der auch Wolle, Seide oder Sportwäsche perfekt getrocknet werden kann. Extras wie ein Timer, Knitterschutz und Sensor gesteuertes Trocknen gehören bei den meisten Wärmepumpentrocknern längst zur Selbstverständlichkeit.

Die Weiterentwicklung schreitet auch bei den Trocknern mit Wärmepumpe beständig fort. So werden ständig bessere Energiewerte erreicht und auch die anfänglichen Probleme wie ein lautes Laufgeräusch und übermäßig lange Laufzeiten werden heute korrigiert. Auch die Preise für die Geräte sind heute günstiger geworden.

Man findet heute eine große Auswahl von Trocknern mit Wärmepumpe. Fast alle namenhaften Hersteller für große Haushaltsgeräte haben auch Wärmepumpentrockner im Programm. Dazu gehören beispielsweise:

  • AEG
  • Bauknecht
  • Beko
  • Gorneje
  • Miele
  • Siemens

Auch bei der Kapazität des Trockners hat man verschiedene Wahlmöglichkeiten und kann das Gerät je nach Größe des Haushalts kaufen. Somit stehen die Trockner mit Wärmepumpe dem normalen Kondenstrockner in keiner Weise nach.

Wo kauft man Trockner mit Wärmepumpe?

Hat man sich dazu entschlossen, einen Trockner mit Wärmepumpe zu kaufen, wird man feststellen, dass es auch bei diesen Geräten durchaus Unterschiede gibt. Stromverbrauch, Komfort beim Trocknen und auch die Preise sind bei unterschiedlichen Herstellern und Modellen oft sehr verschieden. Deshalb lohnt es sich, vor dem Kauf einmal einen Vergleichstest einzusehen. Auf diese Weise kann man schnell genau das richtige Gerät fü den eigenen Bedarf finden.

Im Internet gibt es meistens die günstigsten Angebote für Wärmepumpentrockner. Wenn man weise zu kaufen weiß, kann man oft ein hochwertiges Gerät zu einem fairen Preis erhalten. Eine Kombination aus einem günstigen Anschaffungspreis und niedrigen Betriebskosten machen einen solchen Trockner natürlich noch attraktiver.

Fazit

Die Frage, ob ein Kondenstrockner auch mit Wärmepumpe möglich ist, kann mit einem deutlichen “Ja” beantwortet werden. Ein Wärmepumpentrockner funktioniert ebenfalls nach dem Kondensationsprinzip, kann aber durch einen Wärmeaustauscher die Energie der warmen Luft aus der Trommel wieder verwenden. Daher muss nicht stets neue Luft aufgewärmt werden und die Stromkosten fallen wesentlich geringer aus.

Wärmepumpentrockner verdrängen wegen ihrer günstigen Betriebskosten andere Trockner in Haushalten immer mehr. Die modernen Geräte sind mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet, die ein besonders schonendes Trocknen der Wäsche möglich machen. Dank eines großen Angebots von unterschiedlichen Herstellern kann man heute leicht genau den richtigen Trockner mit Wärmepumpe für den eigenen Haushalt finden.

In unserem energiebewussten Zeitalter ist die Anschaffung eines solchen Gerätes eine ausgezeichnete Entscheidung, mit der man umweltfreundlich handelt und außerdem die eigenen Stromkosten senken kann.

Teile den Beitrag!
  • 27. Oktober 2018
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: