Kondenstrockner Test Rezensionen 2018 – Vergleich & Kaufberatung

Ein Wäschetrockner stellt in jedem Haushalt eine große Arbeitserleichterung dar. Man kann Wäsche endlich unabhängig von der Witterung trocknen und braucht auch keinen wertvollen Platz mit Wäscheleinen und Wäscheständern zu besetzen. Beim Kauf eines Trockners stellt sich jedoch die Frage, welches Gerät man vorziehen sollte, da heute unterschiedliche Technologien angeboten werden. Als effizient im Trocknen und besonders günstig erweist sich dabei immer wieder der Kondenstrockner.

Was ist ein Kondenstrockner?

Kondenstrockner

Mit einem Kondenstrockner Schluss mit Feuchtigkeit im Raum!

Ein Kondenstrockner ist ein moderner Wäschetrockner, bei dem die feuchte Luft aus der Wäsche nicht in die Raumluft geleitet wird. Vielmehr wird die Feuchtigkeit, die von der Luft während des Trocknens aufgenommen wird, kondensiert und gelangt wieder in ihren flüssigen Zustand. So kann das kondensierte Wasser in einem Behälter aufgefangen werden und es entsteht keine feuchte Heißluft, die abgeleitet werden muss.

Im Übrigen ähnelt der Kondestrockner dem Ablufttrockner und kann genau wie dieser in unterschiedlichen Größen erhalten werden. So kann man den Wäschetrockner mit Kondenstechnik für den kleinen Haushalt ebenso einsetzen, wie bei einer großen Familie. Zahlreiche Marken stellen heute Kondenstrockner her. Die einzelnen Modelle haben viele unterschiedliche Features wie beispielsweise bei der Programmwahl, so dass es möglich ist, einen Wäschetrockner mit Kondenstechnik zu finden, der sich ganz nach den eigenen Ansprüchen richtet.

Kondensationstrockner Vergleich

Unsere Top 10

Klassisch, günstig, gut: Stand der Tabelle: 11. Dezember 2018

Platz ModellBewertungZum Anbieter
1Siemens WT46G400 iQ500Siemens WT46G400 iQ500

  • Anti-Vibration Design
  • SoftDry-Trommelsystem
  • Perfekte Trocknungsergebnisse
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Dieser Trockner von Siemens zeigt in jeder Hinsicht Klasse! Er überzeugt durch perfekte Features zu einem Spitzenpreis. Top-Kaufempfehlung bei nur 548,88 €!

    Hier kaufen bei Amazon.de
    2Beko DCU 7330 NBeko DCU 7330 N

  • Enorme Programmvielfalt
  • AutoDry Technologie
  • TOP Preisleistung
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Der Beko DCU 7330 N Kondenstrockner mit seiner hohen Programmvielfalt und Ausstattung beeindruckt zum absolut fairen Preis von nur 349,00 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    3Miele TDA150C D LWMiele TDA150C D LW

  • Schontrommel
  • AutoDry Technologie
  • FragranceDos Technologie
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Mit dem Miele TDA150C D LW ist schonendes Trocknen garantiert. Das Gerät ist sparsam, leise, schnell und großartig in seiner Kondensationsbildung. Zugreifen bei 714,99 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    4Siemens iQ300 WT46E103 iSensoricSiemens iQ300 WT46E103 iSensoric

  • TOP Preis-Leistung
  • AutoDry Technologie
  • Leiser Lauf
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Der schlichte Siemens Wäschetrockner bietet solide Features sowie eine tolle Bedienung zu einem unschlagbaren Preis von nur 395,00 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    5Beko DC 7130 NBeko DC 7130 N

  • Preisknaller!!!
  • Flexy Sense Technologie
  • Hohe Kondensationswirkung
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Der Beko DC 7130 N sticht heraus durch seine Kondensationswirkung und seine sagenhafte Preis-Leistung für -- €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    6 Bosch WTN83200 Serie 4Bosch WTN83200 Serie 4

  • Umfangreiche Programmwahl
  • AutoDry Technologie
  • Tolle Trockenergebnisse
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Mit der Bosch WTN83200 Serie 4 Kondenstrockner gute Trockenergebnisse und Energieeffizienz zum fairen Preis von 444,00 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    7Siemens WT46G401 iQ500Siemens WT46G401 iQ500

  • Mit Kindersicherung
  • AutoDry Technologie
  • Viele Programme
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Mit dem Siemens WT46G401 iQ500 besonders sanft und effizient Wäsche trocknen. Tolle Auswahl an Trocken-Programmen für alle individuellen Wünsche zum TOP Angebot von nur 479,00
    .

    Hier kaufen bei Amazon.de
    8Zanussi ZDP7202PZZanussi ZDP7202PZ

  • Große Türöffnung
  • Gute Kondensationseffizienz
  • Kurze Programmlaufzeit
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Der Zanussi ZDP7202PZ Kondenstrockner besitzt ein gutes Spektrum an Features und das zum günstigen von 364,99 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    9Gorenje D740BGorenje D740B

  • Sensorgesteuertes Trocknen
  • Reversierende Trommel
  • Kurze Trockenzeiten
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Der Gorenje Trockner kann alles was ein guter Wäschetrockner mit Kondenstechnik können muss und das zu einem absoluten Einsteigerpreis von nur -- €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    10AEG T6DB40370AEG T6DB40370

  • Reversierende Trommel
  • Restlaufanzeige
  • Gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • Bedienung:
    Energieverbrauch:
    Leistung:
    Preis:
    Der AEG T6DB40370 Kondenstrockner verfügt über feine Sensoren, wie z.B. für das Testen der Wasserhärte. Der Preis von nur 429,00 € überzeugt.

    Hier kaufen bei Amazon.de

    Die besten Geräte genauer ansehen

    Weitere Einzelberichte

    Funktionsweise von einem Kondenstrockner

    Wie bei jedem anderen Trockner auch wird die Wäsche in die Tür verschlossen und das gewünschte Programm gewählt. Dann wird Luft, die über eine Zuleitung eingeleitet wird, in der Heizeinheit erwärmt und in der Trommel über die nasse Wäsche geleitet, während die Trommel sich dreht. Dazu wird heiße Luft verwendet, da diese mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann, als kalte Luft.

    Ist die heiße Luft durch die Wäsche feucht geworden, so wird sie am Kondensator durch kalte Zuluft rasch abgekühlt. Wird die Luft kälter, so kann sie die Feuchtigkeit nicht mehr halten, die sie im warmen Zustand aufgenommen hat. Diese Feuchtigkeit schlägt sich nun am Kondensator nieder und wird in einen Kondensbehälter geleitet. Während dieses Prozesses wird gleichzeitig wieder neue Zuluft erwärmt und über die Wäsche geleitet. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis der gewünschte Trockengrad erzielt ist.

    Im Wesentlichen besteht ein Kondenstrockner aus den folgenden Elementen:

    • Wäschetrommel
    • Motor und Antriebseinheit
    • Heizeinheit zum Erzeugen von Heißluft
    • Wärmeaustaucher
    • Kondensator

    Viele der modernen Geräte werden auch durch Sensoren gesteuert. Diese Überprügen ständig, wie viel Restfeuchtigkeit sich noch in der Wäsche befindet. Wird schließlich keine Restfeuchte mehr festgestellt, so kann der Wäschetrockner mit Kondenstechnik auch vor Ablauf des Programms ausschalten. Auf diese Weise kann Energie gespart werden.

    Beim Kondens-Trockner wird die Luft direkt im Gerät entfeuchtet, so dass keine feuchte Luft durch einen Abluftschlauch nach außen geleitet werden muss. Alle Feuchtigkeit aus der Wäsche wird in dem Wäschetrockner mit Kondenstechnik aufgefangen, der nach jedem Trockenvorgang entleert werden muss. Es gibt auch Kondenstrockner, bei denen dieses Wasser mit einem Schlauch direkt in den Abfluss geleitet werden kann, so dass das Entleeren des Behälters entfällt. Diese Geräte werden von vielen Hausfrauen auf Grund der einfacheren Handhabung vorgezogen.

    Unterschied zum Ablufttrockner und Wärmepumpentrockner

    Von den drei Typen der Wäschetrockner, die heute auf dem Markt erhältlich sind, ist der Ablufttrockner der älteste. Bei diesen Geräten wird die erwärmte Luft, nachdem sie Feuchtigkeit aus der Wäsche aufgenommen hat, über einen Ablauftschlauch nach draußen geleitet. Bei dem moderneren Kondenstrockner ist dieser Vorgang nicht mehr nötig, da die Luft schon im Gerät durch einen Kondensator entfeuchtet und in einem Behälter gesammelt wird.

    Die neueste Technologie kommt im Wärmepumpentrockner zum Einsatz. Du findest unsere Auswahl dieser Geräte oben im Menü. Die Wärmepumpentechnik ist die Weiterentwicklung des Kondenstrockners und arbeitet auch nach dem Prinzip der Kondensation. Doch im Gegensatz zum herkömmlichen Wäschetrocknern mit Kondenstechnik kann der Wärmepumpentrockner die Abwärme der feuchten Luft nutzen, um neue Luft aufzuheizen. Somit kommt das Heizelement nur zu Beginn des Trockenvorgangs zum Einsatz und man kann Strom sparen.

    Die Unterschiede zwischen den drei Trockner Typen machen sich auch im Preis bemerkbar. Ablufttrockner zeichnen sich durch eine einfache Bauweise aus und sind daher meistens recht preisgünstig erhältlich. Die Technologie der Kondenstrockner ist hingegen wesentlich aufwendiger und daher auch teurer. Die normalen Kondenstrockner ohne Wärmepumpe sind jedoch wiederum deutlich günstiger in der Anschaffung, als Wärmepumpentrockner.

    Auch bei der Energieeffizienz sind Unterschiede bei den Trockner Typen festzustellen. Sowohl Ablufttrockner als auch Kondenstrockner weisen meistens einen höheren Energieverbrauch auf und sind nur selten in der Energieeffizienzklasse A anzutreffen. Wärmepumpentrockner hingegen zeichnen sich durch ihre besonders hohe Energieeffizienz aus. Das ist darauf zurückzuführen, dass bei Abluft- und Kondenstrocknern der Heizstab während des gesamten Trockenvorgangs in Betrieb ist, beim Wärmepumpentrockner jedoch nur zu Beginn.

    Bei welchen Herstellern findet man Kondensationstrockner?

    Kondensationstrockner sind heute eine beliebte günstige Alternative beim Wäschetrocknen. Entsprechend hoch ist auch die Anzahl der Hersteller, die solche Geräte anbieten. Allerdings ist sowohl die Qualität als auch der Preis von Modell zu Modell sehr unterschiedlich. Daher empfiehlt es sich auch, einen Vergleich vorzunehmen, wenn man einen Trocknergerät kaufen möchte.

    Zu den Herstellern, deren Kondenstrockner in Vergleichstests regelmäßig gute Wertungen erzielen, gehören die Marken Siemens, Beko, Mile, Grundig und Gornje. Bei einigen dieser Marken kann man auch Geräte finden, die sich durch eine gute Energieeffizienz auszeichnen.

    Geräte von Beko fallen oft durch ihr ausgezeichnetes Preis- Leistungsverhältnis aus. Von dieser Marke sind Trockner mit Kondenstechnik erhältlich, die kaum mehr kosten, als ein Ablufttrockner. Für weniger als 400 Euro kann man einen Wäschetrockner mit Kondenstechnik erhalten, der mit Knitterschutz, Schontrommel, Multifunktionsdisplay und LED Beleuchtung alle Funktionen erfüllt, die man sich heute von einem modernen Trockner erhofft. Allerdings ist der Energieverbrauch oft höher, als bei vergleichbaren Modellen anderer Marken.

    Bei der Marke Miele findet man ebenfalls ausgezeichnete Kondenstrockner, die unter anderem auch durch ihre hohe Lebensdauer punkten. Die Miele Modelle werden für eine Lebensdauer von 20 Jahren entworfen. Miele Kondenstrockner haben viele Extras zu bieten, zu denen neben angenehmen Features wie Perfect Dry und FragranceDos auch eine hohe Kondensationswirkung und ein integrierter Kondensationsabfluss gehören. Zu den Nachteilen dieser Marke gehört jedoch ein hoher Anschaffungspreis und eine Energieeffizienz, di in der Regel nicht über B liegt.

    Auch die Kondenstrockner von Gorenje sind bei den Verbrauchern sehr beliebt. Viele der Modelle bieten Extras wie eine große Programmauswahl, die es ermöglicht, auch empfindliche Gewebe schonend zu trocknen. Gorenje bietet ebenfalls Modelle an, die mit einem automatischen Ablauf des Kondenswassers ausgestattet sind. Auch weisen viele Modelle eine gute Energieeffizienz auf. Doch genau wie auch bei den Miele Geräten muss man mit Anschaffungspreisen um 700 Euro rechnen.

    Darauf sollte man beim Kondenstrockner Kauf achten

    Kaufkriterien beim Kondenstrockner

    Schauen Sie genau hin, was für Sie beim Kauf eines Kondenstrockners entscheidend ist.

    Heute ist man beim Kauf von Haushaltsgeräten oft preisorientiert. Dennoch ist davon abzuraten, sich für Billiggeräte zu entscheiden, deren Leistung den Wäschetrocknerm mit Kondenstechnik der bekannten Marken nicht gleichkommt. Wenn man die einzelnen Kondensationstrockner miteinander vergleicht, lohnt es sich, zunächst einmal einen Blick auf den Energieverbrauch zu werfen. Zum Teil bestehen nämlich erhebliche Unterschiede. Ein höherer Anschaffungspreis kann sich oft schnell amortisieren, wenn der Energieverbrauch des Gerätes wesentlich geringer ist.

    Neue Kondenstrockner sind in den letzten Jahren von den Herstellern erheblich verbessert worden, so dass man davon ausgehen kann, dass ein neueres Modell auch eine bessere Energieeffizienz erzielt. Meistens kann man nach dem Blick auf den Energieverbrauch die in Frage kommenden Modelle schon weitgehend eingrenzen, so dass die Kaufentscheidung leichter fällt.

    Die Energieeffizienzklasse kann man dem EU Label an dem Gerät entnehmen. Wie alle Elektrogeräte werden die Trockner-Typen in Energieeffizienzklassen von D bis A+++ eingestuft, wobei D den höchsten und A+++ den geringsten Energieverbrauch darstellen. Die meisten Kondenstrockner sind in die Klasse B eingestuft, man findet heute jedoch auch einige moderne Modelle in der Energieeffizienzklasse A.

    Weiterhin lohnt es sich auch, auf die Kapazität des Trockners zu achten. Idealerweise sollte diese der Waschmaschine entsprechen, so dass man eine gewaschene Ladung auch gleich trocknen kann. Dabei gilt es, zu beachten, dass sich die Kiloangabe beim Wäschetrockner auf nasse Wäsche bezieht, bei der Waschmaschine aber auf trockene. Daher sollte die Kapazität des Kondenstrockners auch größer sein, als die der Waschmaschine. Für einen kleinen Haushalt, in dem oft nur wenige Stücke getrocknet werden, sollte man sich für einen möglichst kleinen Trockner entscheiden, um den Energieverbrauch zu mindern.

    Es lohnt sich, beim Kauf des Wäschetrockners mit Kondenstechnik auch auf die Programmauswahl zu achten. Viele Trockner bieten spezielle Schonprogramme, beispielsweise für Wolle, Seide und sogar für Federkissen. So kann man alle Wäsche schonend trocknen. Auch Knitterschutz ist bei vielen Kondenstrocknern erhältlich. Dieser trägt dazu bei, dass die Wäsche im Trockner nicht knittert, auch wenn sie nicht gleich nach dem Ablauf des Programms entnommen wird.

    Es ist stets vorteilhaft, einen Kondenstrockner zu wählen, der mit Sensoren für Restfeuchtigkeit ausgestattet ist. Diese Sensoren können feststellen, wenn die Wäsche keine Restfeuchtigkeit mehr enthält und daraufhin den Trockenvorgang vorzeitig beenden. So wird weniger Energie verbraucht.

    Weiterhin sollte man auf eine leichte Bedienung des Geräts Wert legen. Ist der Trockner nicht mit einer direkten Abwasserleitung ausgestattet, so sollte der Behälter für das Kondenswasser leicht zu entnehmen und wieder einzusetzen sein, da dieser Vorgang nach jedem Trocknen wiederholt werden muss.

    Flusensiebe reinigen leicht gemacht

    Auch die Fuselsiebe des Trockners müssen regelmäßig gereinigt werden. Verstopfen sich diese, kommt es beim Trockenvorgang zu einem höheren Stromkonsum und das Gerät kann unter Umständen auch Schaden erleiden. Daher sollten auch diese Siebe leicht herauszunehmen und zu reinigen sein.

    Wartung Kondenstrockner: Flusensieb Dichtung richtig einsetzen im Wäschetrockner

    DIeses Video erklärt anschaulich wie du man das Flusensieb mit Dichtung richtig in deinen Kondensationstrockner einsetzt

    Eine einfache und intuitive Programmwahl, so wie ein übersichtliches Display, auf dem man erkennen kann, wie lange das Programm noch laufen wird, sind ebenfalls wünschenswert. Bei manchen Wäschetrocknern mit Kondenstechnik ist es auch möglich, die Startzeit vorzuwählen, so dass der Trockner zu einem vorbestimmten Zeitpunkt anspringt, auch wenn man nicht zu Hause ist.

    Da man einen Wäschetrockner mit Kondenstechnik überall in der Wohnung aufstellen kann, ist es wünschenswert, ein Modell zu wählen, das besonders leise läuft. So kommt es nicht zu störenden Geräuschen, wenn man den Trockner am frühen Morgen oder auch am Abend laufen lassen möchte.

    Entscheidet man sich für einen Trockner mit Kondenstechnik einer bekannten Marke, so kann man außerdem meistens noch über Jahre hinaus Ersatzteile erhalten. Das erleichtert eine mögliche Reparaturen, die immer wieder einmal vorkommen können. Auch werden oft erstklassige Garantieleistungen für die Kondenstrockner der großen Marken geboten, die für den Verbraucher einen ausgezeichneten Schutz darstellen.

    Diese Vorteile bietet der Kondenstrockner

    Kauft man einen Ablufttrockner, so muss dieser an einer Außenwand stehen, da der Ablaufschlauch ins Freie geleitet werden muss. Dadurch ist man bei der Wahl des Standorts für den Wäschetrockner sehr begrenzt. Durch seine spezielle Technik benötigt der Kondens-Trockner benötigt keinen Ablaufschlauch. Aus diesem Grund kann man ihn überall im Haus aufstellen, ohne das ein Schlauch ins Freie gelegt werden muss.

    Kondenstrockner gehören einer neueren Generation an, als die Ablufttrockner. Daher sind sie in der Regel auch mit modernen Details versehen, die es ermöglichen, die Wäsche besonders schonend und gemäß dem speziellen Gewebe zu trocknen. Moderne Trockner mit Kondenstechnik bieten dem Benutzer einen hohen Komfort, durch den die Hausarbeit erheblich erleichtert werden kann.

    Für wen eignet sich ein Wäschetrockner mit Kondenstechnik?

    Ein Kondenstrockner ist grundsätzlich für jeden Haushalt geeignet. Besonders in Wohnungen, in denen man mit Platz sparen muss, kann ein Kondensationstrockner von Vorteil sein, da er nicht zwingend an einer Außenwand aufgestellt werden muss. Schafft man den Kondenstrockner für einen größeren Haushalt an, in dem wöchentlich mehrere Male getrocknet wird, so sollte man auf ein energiesparendes Modell Wert legen. Ist da Modell jedoch für einen kleinen Haushalt geplant, in dem in der Woche vielleicht nur eine Ladung getrocknet wird, ist dieser Aspekt wahrscheinlich weniger wichtig.

    Ein weiterer Vorteil, der die modernen Trockner mit Kondenstechnik auszeichnet ist es, dass fast jede Art von Wäsche darin getrocknet werden kann. Dafür sorgen die verschiedenen Schonprogramme. Daher ist ein solcher Trockner auch für Personen geeignet, die häufig gute Blusen oder Hemden trocknen müssen.

    Kondenstrockner Größe, Form und Fassungsvermögen

    Größe, Form und Fassungsvermögen des Kondenstrockner

    Das Fassungsvermögen des Kondenstrockners sollte stets das Ihrer Waschmaschine überragen.

    Bei den meistens Kondenstrocknern handelt es sich heute um unterbaufähige Standgeräte, die in verschiedenen Größen erhältlich sind. Die gängigsten Fassungsvermögen betragen sieben oder acht Kilo. Es gibt jedoch auch Kondenstrockner mit einem Fassungsvermögen von nur fünf Kilo, die für den kleinen Haushalt am besten geeignet sind. Die kleineren, leichteren Geräte können auch dazu benutzt werden, um über einer Frontlader Waschmaschine aufgestellt zu werden. So kann man ausgezeichnet Platz sparen. Wäschetrockner mit Kondenstechnik sind als Toplader oder Frontlader erhältlich und der Aufstellort bestimmt meistens, für welches Gerät man sich entscheidet.

    Für Kleinsthaushalte gibt es heute sogar Wäschetrockner mit Kondenstechnik zur Wandmontage, die schon mit allem nötigen Zubehör für die Wandaufhängung geliefert werden. Außerdem sind Kondenstrockner heute auch mit modernem Design und in unterschiedlichen Farben erhältlich. So kann man ein solches Gerät beispielsweise auch harmonisch mit der Kücheneinrichtung kombinieren, wenn es dort aufgestellt werden soll. Die Auswahl ist in jeder Beziehung groß, so dass jeder Interessent schnell ein passendes Modell finden kann.

    Tipps zum Trocknen im Kondens-Wäschetrockner

    Kondenstrockner sind Geräte mit moderner Technologie, mit denen Wäsche sehr schonend getrocknet werden kann. Benutzt man die richtigen Programme, so kann man Einlaufen oder Verfilzen vermeiden. Die Wäsche kommt auch sehr glatt aus dem Trockner, so dass sie kaum gebügelt zu werden braucht.

    Möchte man sich das Bügeln sparen, so sollte man die Wäsche dem Trockner sofort entnehmen, wenn das Programm abgelaufen ist. Bleibt die Wäsche nämlich lange im Trockner liegen, so beginnt sie zu knittern. Ein Knitterschutz kann das allerdings verhindern. Dabei wird die Wäsche in regelmäßigen Abständen aufgefrischt, wenn das Programm beendet ist.

    Man kann selbst dazu beitragen, beim Trocknen Energie zu sparen. Beispielsweise sollte man darauf achten, die Wäsche stets gut zu schleudern, bevor sie in den Trockner kommt. So kann man die Trockenzeit verkürzen und Energie sparen. Gleichfalls sollte man vermeiden, den Trockner zu überladen. Ist das Gerät zu voll, braucht es lange, bis die Wäsche trocken ist.

    Da das Kondenswasser im Wäschetrockner mit Kondenstechnik gespeichert wird, kann es schnell zu schlechtem Geruch im Gerät kommen. Mit regelmäßigem Leeren des Behälters kann man diesem Problem vorbeugen. Im Trockner können schnell feuchtwarme Stellen entstehen, an denen sich Bakterien ansetzen können. Ist das Gerät nicht in Gebrauch, sollte man die Trocknertür offen lassen, so dass er auslüften kann. So kann auch Schimmelbildung vermieden werden.

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Kondenstrockner

    Was bedeutet Kondenstrockner?

    Die Bezeichnung Kondenstrockner bezieht sich auf eine bestimmte Bauart von Wäschetrockner. Bei dieser Technologie wird das Wasser, das die Luft beim Trocknen der Wäsche aufnimmt, im Trockner durch einen Kondensator wieder in seinen flüssigen Zustand versetzt und in einen Auffangbehälter geleitet. So wird der Abluftschlauch nach draußen überflüssig.

    Was ist zu beachten?

    Du solltest besonders auf den Stromverbrauch achten. Die ersten Wäschetrockner mit Kondenstechnik wiesen einen sehr hohen Stromverbrauch auf. Bei modernen Modellen konnte dieses Problem jedoch zu einem großen Teil gelöst werden, so dass man heute auch Kondestrockner mit guten Energiewerten findet.

    Welches sind die besten Kondenstrockner für 2018?

    Modelle von Beko, Miele und Gorenje gehören laut unabhängiger Tests zu den aktuell besten Wäschetrocknern. Dennoch empfiehlt es sich, auf die eigenen Notwendigkeiten Rücksicht zu nehmen, wenn man das Gerät wählt.

    Wie viel Strom verbraucht ein Trockner mit Kondenstechnik?

    Durch die Funktionsweise eines Kondenstrockners kann der Stromverbrauch recht hoch sein. Während des gesamten Trockenvorgangs wird Luft aufgeheizt und wieder abgekühlt. Für beide Vorgänge wird Strom benötigt. Jährliche Durchschnittswerte im Energieverbrauch können zwischen 500 und 800 kWh liegen. Die Unterschiede sind von Modell zu Modell große, so dass man vor dem Kauf den Energiewert überprüfen sollte.

    Worin unterscheidet sich die Kondenstechnik zu einem Wärmepumpentrockner?

    Ein Wärmepumpentrockner ist im Prinzip ein Kondenstrockner. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass der Wärmepumpentrockner die Energie der feuchten Abluft nutzt, um neue Zuluft wieder aufzuwärmen. So entsteht ein Kreislauf, bei dem nach dem ursprünglichen Erhitzen der Luft keine Energie zum Aufwärmen mehr zugesetzt werden muss. Daher arbeiten die Wärmepumpentrockner auch energiesparender als der normale Kondenstrockner.

    Mit welchem Anschaffungspreis muss man bei einem Kondensationstrockner rechnen?

    Die Anschaffungskosten für einen solchen Trockner sind recht unterschiedlich und stets von Modell und Marke abhängig. Besonders, seitdem die moderneren Wärmepumpentrockner auf den Markt gekommen sind, kann man bei Kondenstrockners jedoch einen Nachlass des Preisniveaus feststellen. Heute kann man schon für unter 400 Euro einen guten Kondenstrockner erhalten. Die Spitzenmodelle der besten Marken können allerdings auch heute noch mehr als 1,000 Euro kosten.

    Wo sollte man den Kondens-Trockner aufstellen?

    Moderne Kondenstrockner zeichnen sich heute durch eine ansprechende Optik aus und brauchen nicht mehr in den Keller verbannt werden. Durch die moderne Technologie braucht auch kein Abluftschlauch mehr nach außen geleitet zu werden. So kann man einen Kondestrockner ganz nach Belieben an jeder Wand aufstellen. Wählt man ein leise laufendes Modell, stören auch die Geräusche in der Wohnung nicht.

    Wie oft sollte ein Trockner geleert werden?

    Grundsätzlich empfiehlt es sich, Wartungsfragen im Bedienungsmanual des Gerätes nachzulesen. Bei den meisten Wäschetrocknern mit Kondenstechnik kann man jedoch davon ausgehen, dass der Behälter für das Kondenswasser nach jedem Trocknen ausgeleert werden muss. Diese Maßnahme trägt auch dazu bei, Schimmelbildung und schlechten Geruch zu vermeiden.

    Wie laut ist der Trockner mit Kondenstechnik?

    Im Allgemeinen sind Kondenstrockner leiser als Wärmepumpentrockner. Jedoch hängt die Lautstärke des Laufgeräusches vom Modell ab, da oft spezielle Technologien eingesetzt werden, um die Lautstärke zu vermindern. Möchte man eine Lärmbelästigung im Wohnbereich vermeiden, sollte man einen Trockner wählen, dessen Laufgeräusch 60 bis 65 dB nicht übersteigt. Marken wie AEG, Bosch und Siemens bieten besonders leise Trockner mit Kondenstechnik an.

    Welche Programme sollte er haben?

    Wer oft empfindliche Wäsche hat, sollte auf einen Trockner Wert legen, der spezielle Schonprogramme bietet, die für Wolle, Seide und ähnliche Materialien geeignet sind. Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass Programme für “schranktrocken” und “bügeltrocken” vorhanden sind.Bei “bügeltrocken” verbleibt eine Restfeuchtigkeit in der Wäsche, die das Bügeln erleichtert. Außerdem braucht das “bügeltrocken” Programm auch weniger Strom.

    Fazit

    Kondenstrockner sind die zweite Generation von Wäschetrockner, die heute Ablufttrockner weitgehend abgelöst haben. Ihr Vorteil besteht darin, dass die feuchte Luft im Trockner kondensiert wird. Diese entzogene Feuchtigkeit wird in speziellen Behältern gesammelt und der Trockner braucht nicht mehr nach außen entlüftet zu werden. So kann er überall dort im Haushalt aufgestellt werden, wo er Platz findet. Die modernen Geräte bieten viele Optionen, um Wäsche schonend zu trocknen. So dass ein solcher Trockner schnell zu einem unersetzlichen Haushaltshelfer wird. Heutzutage kann man auch Modelle finden, die eine gute Energieeffizienz aufweisen. Kondenstrockner werden von vielen unterschiedlichen Herstellern angeboten und vor dem Kauf lohnt sich ein Vergleich.

    Ein Wäschetrockner mit Kondenstechnik ist ein Haushaltsgerät, mit dem man sich die Arbeit beim Waschen erheblich erleichtern kann. Man ist nicht auf gutes Wetter zum Trocknen draußen angewiesen und braucht auch keine Wäscheständer in der Wohnung aufzustellen. Viele ausgezeichnete Modelle sind heute zu fairen Preisen erhältlich, so dass man jedem Interessiertem zum Kauf eines solchen Geräts raten kann.

    • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!

    • Ja   oder   Nein
    • 27 von 28 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
    • (Entspricht einer Bewertung von 4.82 / 5)
    Teile den Beitrag!