Wo liegt der Unterschied zwischen Trockner mit Wärmepumpe und Kondenstrockner?

Trockner mit Wärmepumpentechnik gelten als die besten Trockner auf dem Markt. Aber doch kommt derzeit immer wieder die Frage auf, wo genau der Unterschied zu Kondenstrockner liegt. Denn im Grunde sind doch Wärmepumpentrockner ebenso Kondenstrockner? Die Unterschiede der Geräte liegen eher in der Bauweise und wir möchten gerne aufführen, was den kleinen gewissen Unterschied ausmacht.

Die Weiterentwicklung des Trockners

Unterschiede Wärmepumpentrockner Kondenstrockner

Welche Unterschiede bestehen zwischen dem Wärmepumpentrockner und dem Kondenstrockner?

Der Wärmepumpentrockner ist eine Weiterentwicklung des Kondenstrockners. Das Gerät ist dadurch noch energiesparender. Der Energieverbrauch bei einem Kondenstrockner kommt dadurch zustande, weil die Luft ständig erwärmt werden muss.

Die Zuluft ist es, die warm gemacht wird und dann auch wieder abgekühlt werden muss. Bei dem Kondenstrockenr ist es so, dass die warme Luft ungenutzt entweicht. Dies wollten die Entwickler nicht mehr zulassen und haben sich an eine neue Technik gewagt.

Der Wärmepumpentrockner nutzt diese Wärme für sich. Der Abluft wird dafür die zugeführte Wärme wieder entzogen und über die Zuluft in den Wärmetauscher zugeführt. Ist die Wärme erst einmal erzeugt worden, wird Sie so immer wieder genutzt. Das ist der kleine Unterschied zwischen Wärmepumpentrockner und Kondenstrockner. Aber auch der Preis macht noch einen Unterschied aus, denn natürlich ist die neue Technik nicht ganz so günstig.

Für den Wärmepumpentrockner zahlt man ein wenig mehr. Genauer gesagt, zahlt man sogar einige hundert Euro mehr. Aber der Kauf ist lohnend, denn wer sich den Energieverbrauch anschaut, wird staunen.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Die Vorteile, die für den Kauf von einem Wärmepumpentrockner sprechen, liegen auf der Hand. Er kann mit weniger hohen Temperaturen arbeiten, als der gute alte Kondenstrockner. Somit sind die Trockenzeiten zwar länger, aber der Verbrauch ist niedriger. Ein Wärmepumpentrockner kann durchaus bis zu 3 Stunden brauchen, um eine Wäscheladung zu trocknen. Um es noch einmal anders aufzuführen:

  • Wärmepumpentrockner trocknen bei 45 bis 60 Grad
  • Kondenstrockner trocknen mit 100 bis 125 Grad

Dies dürfte die längere Laufzeit des Gerätes erklären. Aber diese ist immer noch lohnend, weil man dafür trotzdem mehr Geld einsparen kann. Genau genommen sagen Experten sogar, dass man mit dem Wärmepumpentrockner im Vergleich zu einem Kondenstrockner 40-50 Prozent Energie einsparen kann.

Der wirtschaftliche und ökologische Nutzen

Nutzer von einem Wärmepumpentrockner zahlen einmal mehr Geld, sparen dann aber auf Dauer mehr Geld ein. Das ist sehr lohnend, denn mit dem Wärmepumpentrockner zahlt der Nutzer etwas weniger als 50 Cent pro Wäscheladung. Andere Geräte laufen bei über einen Euro.

Wer also viel Wäsche hat, wird sehr viel Kosten einsparen können.

Der Wärmepumpentrockner ist ein sehr wirtschaftliches Gerät. Zwar vergeht eine lange Zeit, bis sich der Kauf auszahlt, aber dann er zahlt sich aus. Und die neue Technik wird viele Jahre halten und nutzbar sein. Wer dann noch auf das Bügeln verzichtet, was man durchaus tun kann, wird noch mehr Kosten einsparen.

Ein Trockner der weniger Strom verbraucht ist gut für die Natur. Er ist ökologisch, was sehr wichtig ist. Er hält länger, auch wenn manche Leute gerne anderes sagen. Richtige Studien gibt es darüber nicht, das heißt, man wird sich selbst davon überzeugen müssen. Aber gerade Familie, wo fast jeden Tag Wäsche läuft, ist die Anschaffung lohnend und zahlt sich auch schneller aus als bei anderen Leuten.

Wer natürlich jetzt sagt, dass die Anschaffung einfach zu teuer ist, dem bleibt natürlich auch noch die gute alte Wäscheleine. Ansonsten aber ist es von Vorteil, sich den Wärmepumpentrockner zuzulegen und mit ihm viel Geld zu sparen. Wir leben in einer Zeit, wo die Umwelt geschont werden muss, ebenso aber auch der Geldbeutel.

Daher sollte man kritisch sein und alle Vor- und Nachteile für den eigenen Haushalt abwägen.

Wer nur ganz selten Wäsche hat, der profitiert wohl eher wenig von der Neuanschaffung. Wer aber stets Wäsche hat, wird den Trockner sehr gerne und ohne schlechtes Gewissen anstellen.

Macht es einen Unterschied, wo man den Wärmepumpentrockner kauft?

Ja natürlich. Es ist ein Unterschied, ob man nun den Trockner anliefern lassen muss und dafür viel Geld zahlt oder ob man die Möglichkeit nutzt, den kostenlosen Versand zu bekommen. Es macht auch einen Unterschied, ob man durch die Geschäfte hetzen muss, um einen Wärmepumpentrockner zu bekommen oder ob man diesen bequem online aussucht.

In den Geschäften ist es meist so, dass man viel zu wenig Zeit für alle Geräte im Laden hat oder die Auswahl ist sehr klein und in beiden Fällen kommt es meist zu einem übereilten Kauf, den die Käufer später bereuen. Wer nicht dazu gehören möchte, nutzt die Vorteile unserer Vergleichsseite.

Hier kann man rund um die Uhr schauen. Die Auswahl der Geräte ist viel größer. Man kann sich alle Wärmepumpentrockner ansehen und in Ruhe entscheiden, welches Gerät man kaufen möchte. Steht die Wahl, kann der Käufer mit wenigen Klicks den Trockner kaufen und sich diesen ins Haus liefern lassen.

Aber da es auch in der Stadt Läden gibt, die mittlerweile kostengünstig oder kostenlos liefern, ist der einzig wahre Unterschied der Preis. Dieser ist im Netz einfach viel niedriger, wenn man sich in Ruhe umschaut. Man muss nicht das erstbeste Gerät kaufen, sondern kann sich alle Trockner anschauen, bis man einen gefunden hat, der zum eigenen Budget passt.

Es ist wichtig, nicht nur auf die Preise, sondern auch auf die Versandkosten zu achten, um ein gutes Schnäppchen zu machen. Amazon bietet hier meist kostenlose Lieferung und ist deshalb besonders zu empfehlen.

Auch sollte man nicht an der falschen Stelle geizen und den neuen Trockner auch gleich von den Fachleuten anschließen lassen. Das alte Gerät kann meist auch mitgenommen werden, so dass man sich um dessen Entsorgung nicht auch noch kümmern muss.

Wer sollte also welches Gerät nutzen?

Für manche Leute ist ein Wärmepumpentrockner sehr zu empfehlen, während er gerade für den Singlehaushalt mit wenig Wäsche nicht unbedingt die beste Wahl ist. Fakt ist, dass man mit dem Wärmepumpentrockner sehr viel Geld einsparen kann, aber dafür muss erst investiert werden.

Die Geräte sind nicht ganz so günstig, daher muss man gut über den Kauf nachdenken. Möchte man einen Wärmepumpentrockner kaufen, ist dafür das Internet sehr gut geeignet. Hier hat man nicht nur eine bessere Auswahl als in den meisten Geschäften, sondern bekommt die besten Preise geboten.

Bei der Nutzung selbst, wird man keinen so großen Unterschied feststellen, aber die neue Technik sorgt für den geringeren Stromverbrauch. Wie lange der Wärmepumpentrockner halten wird, ist bisher nicht bekannt, aber die Einsparungen machen den Einkauf sehr interessant.

Teile den Beitrag!
  • 22. Mai 2017
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: