FAQ – Häufige Fragen zum Wärmepumpentrockner

Inhalt

Warum Wärmepumpentrockner?

Weil Trockner nicht gleich Trockner ist und der Wärmepumpentrockner die modernste Variante ist. Mit diesem Trockner kann man sehr viele Stromkosten einsparen. Dafür muss man wissen, dass sonst eine Ladung Wäsche mit Ablufttrockner oder Kondenstrockner ca. 1 Euro kosten. Mit dem Wärmepumpentrockner spart man sehr viel Geld ein, je nach Produkt kostet hier eine Ladung Wäsche nur noch zwischen 30 und 50 Cent. In dem Fall braucht man kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, einen Wäschetrockner zu benutzen. Günstiger wäre dann nur noch, die Wäsche auf einer Leine aufzuhängen.

Finde auf dieser Seite das beste Gerät und Erfahre alles über die Technik & Funktion der Wärmepumpentrockner.

Wärmepumpentrockner – Was ist das?

Der Wärmepumpentrockner ist der neueste Trockner auf dem Markt. Er arbeitet mit einer Wärmepumpe, die einen großen Teil der erzeugten Wärme für die Trocknung nutzt. Dadurch wird enorm an Energie gespart. Der Kaufpreis ist zwar höher, die Anschaffung aber lohnend. Der Trockner bietet dem Nutzer in der Regel viele verschiedene Programme an, so dass man wählen kann, wie die Wäsche am besten getrocknet werden soll.

Wärmepumpentrockner – Was beachten?

Man muss wissen, dass der Trockner teurer ist, aber dafür lohnt sich der Kauf enorm. Denn die Energiekosten können über die Hälfte gesenkt werden, wenn man den Wärmepumpentrockner mit anderen Geräten vergleicht. Bei dem Kauf sollte man aber genau schauen, welches Gerät welche Kosten verursacht. Dank der Label ist dies sehr gut zu erkennen. Die Energieklasse spielt eine enorme Rolle, wenn man Kosten sparen möchte. Umso besser diese ausfällt, desto höher sind auch die Einsparungen.

Wie funktioniert der Wärmepumpentrockner?

Der Wärmepumpentrockner ist mit der Wärmepumpe ausgestattet. Diese nutzt zu einem gewissen Teil die entstandene Wärme und trocknet damit die Wäsche. In der Wohnung oder im Keller wird der Trockner selbst, keine Wärme mehr absondern, wie man es bei den anderen Geräten kennt. Der Trockner hat einen Tank, den man regelmäßig leert oder eine Ablaufanschlussmöglichkeit, damit das Wasser gleich ablaufen kann und der Tank nicht beachtet werden muss.

Wärmepumpentrockner – Was ist der Unterschied?

Der Wärmepumpentrockner ist im Grunde ein Kondensationstrockner mit einer Wärmepumpe. Das alleine ist der gewisse Unterschied. Ebenso natürlich, dass man genau deshalb viel Geld einsparen kann. Wer ein gutes Gerät braucht, findet bei uns eine gute Übersicht der besten Geräte auf dem Markt. Gemessen an allen Werten der gesamten Wärmepumpentrockner auf dem Markt. Es ist oft eine große Hilfe, wenn man eine Übersicht von Geräten vor sich hat. So kann man sehen, welches Gerät welches Fassungsvermögen bietet, welches eine leichte Bedienung vorzuweisen hat und mehr. Fakt ist, der Wärmepumpentrockner ist auf jeden Fall lohnend, wenn man seinemn Geld nicht böse ist.

Was ist besser: Wärmepumpentrockner oder Ablufttrockner?

Der Ablufttrockner ist sicherlich die schlechteste Wahl, die man treffen kann. Denn hier muss immer ein Schlauch nach draußen führen, um das Trockenwasser ableiten zu können. Der Wärmepumpentrockner hat einen Tank der das Kondenswasser auffängt und dann leicht geleert werden kann. Somit ist man mit einem Wärmepumpentrockner nicht mehr davon abhängig, ob ein Fenster in der Nähe ist und ob der Schlauch auch bis ans Fenster reicht. Der Wärmepumpentrockner kann im Grunde in jeden Raum gestellt werden, sofern dort ein Stromanschluss vorhanden ist.

Unterschied Wärmepumpentrockner zu Kondenstrockner?

Der Kondenstrockner ist schon eine recht gute Wahl, könnte aber gänzlich von dem Wärmepumpentrockner abgelöst werden (warum genau, erfährt man hier). Denn dieser ist dem Kondenstrockner ähnlich, hat aber eine Wärmepumpe integriert und kann deshalb kostengünstiger arbeiten. Der Unterschied ist im Prinzip nicht sonderlich groß, macht aber eine Menge aus, wenn es um die Energiekosten der Geräte geht.

Ob sich die Anschaffung lohnt, muss man für sich errechnen. Es lässt sich auf jeden Fall sagen, dass sich die Anschaffung in den meisten Fällen bei einem normalen Wäschevolumen als lohnenswert herausgestellt hat. Von normal ist die Rede, wenn ein Gerät jeden Tag läuft oder auch 2-3 Mal in der Woche. Wer hier gegenrechnet, also Kauf und Verbrauch, wird sehen, dass sich der Wärmepumpentrockner auf jeden Fall auszahlen wird.

 

Wärmepumpentrockner – Welche Anschlüsse braucht man?

Der Wärmepumpentrockner wird wie alle anderen Trockner an Strom angeschlossen. Nur wenige Geräte können separat mit einem Wasserablauf betrieben werden. Noch gibt es dafür aber kein Standardzubehör, weswegen die normale Stromzufuhr auch ausreichend ist. Den Tank regelmäßig zu leeren, ist keine so große Mühe. Der Schlauch für den Ablauf müsste meist separat gekauft werden, die meisten Hersteller gehen davon aus, dass man den Tank bevorzugt. Dies ist in der Nutzung auch wesentlich leichter und es bringt nicht die Gefahr mit sich, dass sich Wasser einen falschen Weg suchen und den Trockner beschädigen könnte. Mehr zu den Anschlüssen findet man unter diesem Link.

Wärmepumpentrockner – Wie anschließen?

Einen Wärmepumpentrockner anzuschließen, ist gar nicht so schwer. Ob man nun den Bosch WTW86271 Trockner nutzt, den Beko DPU 7404 XE oder ein anderes Gerät. Man braucht nur das Stromnetz und schon kann der Trockner eingesetzt werden. Wenn man den Wasseranschluss nutzen möchte, muss man sich je nach Gerät informieren, wie man den Wärmepumpentrockner dann anschließt. Hier muss man vorsichtig agieren, damit kein Wasser von dem Waschmaschinenanschluss in die falsche Leitung läuft.

Was sind Wärmepumpentrockner ohne Wasseranschluss?

Ohne Wasseranschluss bedeutet, dass das Wasser nicht über den Wasseranschluss ablaufen kann. Man schließt den Wärmepumpentrockner einfach an Strom an. Er hat einen Tank, der in der Regel nach jedem Trockenvorgang geleert werden muss. Hier fängt das Gerät das Wasser auf. Diese Variante ist die beliebteste Methode, weil man meist auch nicht so viele Anschlussmöglichkeiten für den Ablauf hat.

Was sind Wärmepumpentrockner mit Abwasseranschluss?

Der Wärmepumpentrockner mit einem Abwasseranschluss kann an das Wassersystem angeschlossen werden. In dem Fall braucht man den Tank des Gerätes nicht zu berücksichtigen und spart sich ein wenig Arbeit. Allerdings besteht auch die Gefahr, dass Wasser in den Trockner laufen kann, vor allem, wenn man Waschmaschine und Trockner anschließt. Alleine aus diesem Grunde, entscheiden sich viele Leute nur für den Wärmepumpentrockner mit Tank und ohne Ablauf.

Was sind Wärmepumpentrockner mit Ablauf

Der Ablauf hat nichts mit dem Ablufttrockner zu tun. Dies denken manche Käufer irrtümlich. Nein, bei dem Ablauf geht es nur darum, dass der Trockner an den Wasserablauf angeschlossen wird und das Wasser dann abläuft. Somit entfällt die ständige Tankleerung.

Wärmepumpentrockner mit Ablaufschlauch – Wie funktioniert er?

Im Grunde nicht anders wie die Waschmaschine. Einfach anschließen und trocknen. Wer sich das nicht zutraut, sollte den Dienst der Verkäufer nutzen, das Gerät anzuschließen. Wichtig ist auch, dass der Trockner so angeschlossen wird, dass kein Wasser vom Waschmaschinenschlauch in dem vom Trockner läuft.

Welchen Wärmepumpentrockner mit Ablaufgarnitur kaufen?

Hier gibt es gleich mehrere Geräte. So den AEG Lavatherm T61270AC, den Beko DCU 7330 oder auch den Beko DCU 7230. Wer sich auf dem Markt umschaut, wird genügend Wärmepumpentrockner finden, die sich mit einer Ablaufgarnitur anschließen lassen. Immerhin kommt es nicht nur darauf an, einen Trockner mit Ablauf zu kaufen. Dieser muss auch eine gewisse Füllmenge zu bieten haben, darf nicht zu laut sein, muss viele Programme bieten und mehr. Die Kundenwünsche sind sehr verschieden und genau deshalb ist es gut, dass es eine sehr große Auswahl an Trocknern auf dem Markt gibt.

Welcher Wärmepumpentrockner ist mit Ablauf/Kondenswasserablauf?

Nicht jeder Wärmepumpentrockner ist mit einem Kondenswasser-Ablauf versehen. Der Miele Supertronic T 4859 könnte an den Wasserablauf angeschlossen werden. Ebenso der Bauknecht TK Pro 84B BW. Um nur einige Geräte zu nennen. Es ist nicht schwer, beim Kauf auf diesen Faktor zu achten. Die Energieklasse darf aber ebenso nicht außer Acht gelassen werden, wie auch andere Punkte, die einem wichtig sind.

Wo bleibt das Wasser?/Wo geht das Wasser hin?/Wohin geht das Wasser?

Der Wärmepumpentrockner arbeitet entweder mit oder ohne Ablauf. Mit dem Ablaufschlauch läuft das Wasser einfach ab. Ohne Schlauch hat der Trockner einen Tank, der nach jeder Wäsche geleert werden muss. So wie zum Beispiel der LG RC 7055 AAH1Z. Es ist nicht anzuraten, eine neue Maschine anzustellen, ohne den Tank vorher geleert zu haben. Denn sonst hört der Wärmepumpentrockner irgendwann auf zu laufen, ohne dass das Programm wirklich beendet werden konnte.

 

Gibt es Wärmepumpentrockner mit Abluft?

Nein, den gibt es nicht. Warum auch, ist es doch viel leichter ohne Abluft zu arbeiten. Der Tank von dem Wärmepumpentrockner, wo das Wasser gesammelt wird, ist sehr leicht zu leeren. Im Grunde ist es gut, dass es keine Wärmepumpentrockner mit Abluft gibt.

Was ist ein Wärmepumpentrockner ohne Selbstreinigung/Self Cleaning?

Es ist immer empfehlenswert, sich für einen Wärmepumpentrockner mit Selbstreinigung zu entscheiden. So spart man sich ein wenig Mühe und das ist in der stressigen Zeit enorm von Vorteil. Man kann sich auf andere Dinge konzentrieren und sicher sein, dass das Gerät die Arbeit von allein durchführt. Wer sich gegen die Selbstreinigung bzw. Self Cleaning entscheidet, muss halt etwas mehr Zeit für die Reinigung einplanen.

Was ist ein Wärmepumpentrockner mit Selbstreinigung?

Der Wärmepumpentrockner mit integrierter Selbstreinigung sorgt dafür, dass der Kondensator alleine gereinigt wird. Der Nutzer hat dadurch sehr viel Zeit eingespart. Aber auch Mühe, denn einen Kondensator sauber zu halten, ist immer mit Arbeit verbunden.

Welchen Wärmepumpentrockner mit Edelstahltrommel?

Es gibt natürlich recht viele verschiedene Wärmepumpentrockner auf dem Markt. Manche davon haben eine Edelstahltrommel, die natürlich für eine lange Lebensdauer sorgt. Der Beko DPU 7404 XE wäre eine von vielen Möglichkeiten, um einen guten Trockner mit Edelstahltrommel zu bekommen. Der Preis liegt auch sehr gut, so dass sich der Kauf auf jeden Fall lohnt.

Welchen Wärmepumpentrockner mit reversierender Trommel?

Die reversierende Trommel bedeutet, dass der Wärmepumpentrockner in beide Richtungen arbeiten kann. Gerade bei Schonprogrammen ist dies von erheblichem Vorteil. Nun gibt es viele Trockner, die eine reversierende Trommel aufweisen. Ein Gerät wäre zum Beispiel der Bauknecht TK.

Gibt es Wärmepumpentrockner mit Inverter-Motor?

Ja, den gibt es in der Tat. Der Inverter-Motor sorgt dafür, dass die Lebensdauer von dem Wärmepumpentrockner verlängert wird und der Energieverbrauch gesenkt wird. Der AEG T8DE86685 hat einen solchen Motor zu bieten.

Suchen Sie einen Wärmepumpentrockner mit geringer Tiefe?

Wer einen Wärmepumpentrockner mit geringer Tiefe sucht, muss sich ein wenig Zeit nehmen und dieses im Internet recherchieren. Vielleicht hilft Ihnen der Ratgeber ein wenig weiter. Hier finden Sie schon einige Maschinen, aber auch die Suchmaschine kann behilflich dabei sein, einen Wärmepumpentrockner mit einer bestimmten geringen Tiefe zu finden. Zum Glück können die meisten Trockner in den Keller gestellt werden, so dass eine gewisse Tiefe nicht von Nöten ist. Denn so manche Hersteller lassen sich eine geringere Tiefe auch gut bezahlen.

Kann man den Wärmepumpen-Trockner auf die Waschmaschine stellen?

Ja das kann man, aber man sollte sich am besten einen Zwischenbaurahmen kaufen. So wird der Trockner über der Waschmaschine platziert und angeschraubt, ohne dass man Angst haben muss, das teure Gerät könnte herunterfallen. Immerhin sind Waschmaschine und Trockner keine Geräte, die einfach ohne Bewegung stehen. Wenn die Waschmaschine schleudert, kommt der Trockner in Bewegung, wenn man keinen Zwischenbaurahmen nutzt und kann herunterfallen. Dabei kann das Gerät beschädigt werden, aber ebenso sind Menschen in Gefahr, wenn Sie vor dem Gerät stehen. Dieser Gefahr kann man so leicht aus dem Weg gehen, denn das Zwischenstück ist nicht teuer und kann leicht angebracht werden.

Geht Wärmepumpentrockner und Waschmaschine an einer Steckdose?

Ja das geht natürlich schon. Obwohl gerade bei so großen Geräten empfohlen wird, getrennte Steckdosen zu nutzen, damit es zu keiner Überlastung kommt. Wenn Sie mehr Tipps brauchen, schauen Sie die Wäschetipps an.

Wärmepumpentrockner im Raum ohne Fenster?

Der Wärmepumpentrockner hat mehrere Vorteile, wegen denen ein Fenster nicht nötig ist. Erstens ist es kein Ablufttrockner, wo ein Schlauch aus dem Fenster ragen muss. Zum anderen aber, wird der Wärmepumpentrockner keine Wärme im Raum verströmen. Die Luft bleibt also trocken und auch ohne Fenster muss man keinen Schimmel im Raum befürchten. Gerade Schimmel ist der Alptraum vieler Bewohner und diese Sorge muss man mit dem Wärmepumpentrockner nicht mehr haben.

Wie lange halten Wärmepumpentrockner?

Das ist eine Frage, die man so leicht nicht immer beantworten kann. Ein Wärmepumpentrockner sollte aufgrund des Preises viele Jahre halten. Er kann durchaus 12-15 Jahre halten, obwohl man das Gerät dann wahrscheinlich schon wieder ersetzt hat. Einfach weil es in Zukunft sicherlich noch andere Trockner gibt, die wieder mehr Energie einsparen können. Er kann aber auch nur bis zu 5 Jahre halten. Es ist wie bei allen anderen Geräten, man kann keine genaue Haltedauer angeben. Wenn ein Trockner jeden Tag in Gebrauch ist, ist er meist schneller kaputt als Trockner, die nicht ständig genutzt werden. Das ist aber auch das Einzige, was sich wirklich sagen lässt.

Welche Wärmepumpentrockner sind die Besten?

Es gibt inzwischen recht viele Wärmepumpentrockner auf dem Markt. Somit ist es nicht verwunderlich, dass man sich fragt, welcher wohl der bessere ist. Für jeden Kunden haben diese Worte eine andere Bedeutung. Einmal kann es der bessere Trockner sein, weil er am meisten Energie einspart. Es kann aber auch der bessere Trockner sein, weil er einfach mehr Programme zu bieten hat. Daher sollten Sie sich am besten auf Trocknerland umschauen und einige gute Geräte ins Auge fassen. Hier wurden mehrere Produkte miteinander verglichen, allerdings nur in genannten Leistungen. Niemand kann Geräte alle bei sich zu Hause ausprobieren. Bei Trocknerland werden den Lesern Produkte vorgestellt, die von ihren Werten her gegenüber anderen Geräten überzeugen konnten und die auch sehr gute Rezensionen von Kunden erhalten haben.

Wer könnte ehrlich urteilen als ehemalige Käufer? Nur diese werden vor einem Gerät warnen, weil sie damit unzufrieden waren. Oder aber ein Gerät in den Himmel loben, weil es überzeugen konnte. Wer sich die vorgestellten Trockner anschaut, hat schon einmal mehrere Vorteile der verschiedensten Wärmepumpentrockner vor seinem Auge und kann eine bessere und auch schnellere Wahl treffen.

Wärmepumpentrockner – Welche Marke kaufen?

Das ist eine Frage, die sich so leicht nicht beantworten lässt. Es gibt auf dem Markt genügend Markengeräte, wenn es um den Wärmepumpentrockner geht. Bosch ist dabei, AEG, Siemens, LG, Beko und mehr. Auf Trocknerland können Sie sich einige Trockner in Ruhe anschauen und ersehen, warum dieser empfohlen wird. Dazu können Sie im Blog auch noch viele nützliche Tipps finden, die eine Auswahl sicherlich auch leichter machen. Manche Leute kaufen auch einfach die Marke, die schon im Haushalt vorhanden ist. Nicht selten ist es so, dass man sich den Wärmepumpentrockner der Marke kauft, die man auch schon als Waschmaschine besitzt. Wo man einmal Vertrauen gefasst hat, kauft man auch gerne ein.

Welcher Wärmepumpentrockner ist zu empfehlen?

Da es so viele Geräte auf dem Markt gibt, ist dies sicherlich nicht so leicht zu sagen. Aber Trocknerland hat sich die Mühe gemacht, hier eine gute Übersicht zu bieten. Bedacht wurden unterschiedliche Marken und ebenso unterschiedliche Leistungen. Somit bekommen Käufer einen guten Einblick!

Teile den Beitrag!