Wärmepumpentrockner – Welche Anschlüsse werden benötigt?

Die Frage des Anschlusses kommt natürlich oft auf, ebenso die Frage nach dem Unterschied der Anschlüsse von Wärmepumpentrockner und Abluftrockner. Wir haben verschiedene Wärmepumpentrockner verglichen und wir möchten hier gerne die Anschlussmöglichkeiten aufführen.

Ablufttrockner

Bei dem Ablufttrockner ist es so, dass die heiße und feuchte Luft abgeführt werden muss. Dies geschieht über einen Ableitungsschlauch, der durch ein geöffnetes Fenster gehängt werden muss. Den Ablufttrockner möchten nicht mehr viele Leute haben und das ist auch nur zu verständlich. Denn:

  • Das Fenster muss ständig beim Trocknen geöffnet werden, auch im Winter.
  • Der Abluftschlauch kann verrutschen und die heiße Abluft kann im Raum verteilt werden.
  • Es kann sich Kondenswasser im Schlauch bilden, wenn dieser verrutscht. Auch bei Bewegungen des Schlauchs kann es zu dem Wasser im Schlauch kommen.

Die Nachteile sind klar ersichtlich, daher kaufen die meisten Leute auch einen Wärmepumpentrockner oder auch den Kondensationstrockner.

Bei dem Ablufttrockner muss man also für den Anschluss einfach den Stecker in die Steckdose stecken und einen Schlauch nach draußen führen.

Der Kondensationstrockner

Der Kondensationstrockner ist die viel bessere Variante, wenn es um Trockner geht. Wenn es um die Qualität geht, so steht der Trockner zwischen dem Ablufttrockner und dem Wärmepumpentrockner. Es gibt den Kondensationstrockner in verschiedenen Ausführungen. Zum einen kommt der Stecker in die Steckdose, das ist ganz klar, sonst kann man das Gerät gar nicht betreiben. Dann gibt es den Trockner der das Wassere über den AB-Wasseranschluss abführt. Die meisten Geräte aber haben einen Sammelbehälter, der regelmäßig geleert werden muss. Auch hier braucht man dann keinen Wasseranschluss, sondern nur die Stromzufuhr.

Das Ausleeren von dem Sammelbehälter finden viele Menschen sehr lästig. Aber im Grunde dauert diese Arbeit nicht länger als drei Minuten und bringt immerhin dafür Wäsche hervor, die man noch nicht mal mehr bügeln muss. Natürlich muss dafür die Wäsche sofort aus dem Trockner entnommen werden.

Der Tank muss natürlich immer geleert werden, bevor der Trockner erneut eingestellt wird. Denn ansonsten hat man das Problem, dass der Trockner nur so lange läuft, bis der Tank randvoll ist und beendet dann einfach seine Arbeit. Die Nutzer aber denken, die Wäsche ist trocken, warten deshalb die Trockenzeit ab und sind dann enttäuscht. Aber wer den Kondensationstrockner oft nutzt, wird sich daran gewöhnen, den Tank zu leeren, ob direkt nach der Wäsche oder vor der neuen Wäsche, die man trocknen lassen möchte.

Bei einem Trockner, der an das Abwasser angeschlossen werden soll, ist es leider so, dass es kein nötiges Anschlussmaterial gibt. Das heißt, man muss selbst aus Siphonanschluss, Abzweigung und Rückschlagventil einen Ablauf basteln. Wer dies nicht möchte, kann sich an einen Fachmann wenden, der diese Aufgabe für seinen Kunden gerne übernehmen wird. Ansonsten reicht auch eine Beratung im Baumarkt, aber hier muss man unbedingt das Gefühl haben, dass der Mitarbeiter weiß, wovon er redet.

Übrigens muss man bei dem Anschluss unbedingt darauf achten, dass die beiden Anschlüsse von Trockner und Waschmaschine nicht gleich hoch sind. Es darf kein y Abzweiger genutzt werden. Der Waschmaschinen Anschluss sollte grundsätzlich tiefer liegen, damit das Schmutzwasser nicht doch in den Trockner abgeleitet wird. Das würde die Pumpe von dem Kondensator Trockner schädigen und das Gerat wird nicht mehr abpumpen. Man sieht, es ist meist besser, die Abwasserfunktion nicht zu nutzen, sondern lieber den Tank zu leeren. So viel Arbeit ist dies dann auch nicht.

Trockner in der Wohnung

Wo in der Wohnung stellt man einen Trockner optimalerweise auf?

Der Wärmepumpentrockner

Der Wärmepumpentrockner sammelt wie der Kondensationstrockner das Wasser im Tank. Man könnte hier auch einen Abwasser-Anschluss fertigen, was aber viel Mühe kostet. Daher ist es doch simpler, den Tank einfach zu leeren.

Es sei auch klar gesagt, dass man sich ersparen kann, das Risiko in Kauf zu nehmen, dass Wasser von der Waschmaschine sich doch mal verirren kann und den Trockner kaputt macht. Gerade weil der Wärmepumpentrockner so viel teurer als alle anderen Trockner ist, ist es besser, sich für das Leeren des Tanks zu entscheiden.

Der Stromanschluss reicht im Grunde aus

Wir haben durch diesen schnellen Vergleich der Geräte aufgezeigt, dass man im Grunde nur einen Stromanschluss benötigt. Man könnte zwar einen Abwasser-Schlauch basteln, was aber für die Hausratversicherung nicht sinnvoll ist.

Denn alles was man nicht als Standard kaufen kann, sollte am besten nicht genutzt werden, wenn die Versicherung doch zahlen soll.

Es gab schon viele Fälle, wo die Besitzer von Trockner Ärger mit den Versicherungen hatten, weil diese für einen selbst verursachten Schaden nicht aufkommen wollten. Um sich diese Probleme zu meiden, man kann es nur wiederholen, ist es dann doch besser, den Tank zu leeren. Da man den Trockner meist in der Nähe eines Waschbeckens hat, ist dies auch kein sonderlich großes Problem.

Den Anschluss durch Fachleute kann man sich sparen

Wer einen Trockner kauft, hat immer die Wahl, ob er das neue Gerät anschließen lassen möchte. Im Grunde muss das nicht sein, denn den Stecker kann man auch selbst einstecken. Schaut man sich aber die Preise für den Anschluss an, kann man nur mit dem Kopf schütteln, denn die meisten Unternehmen lassen sich Lieferung und Anschluss teurer bezahlen.

Das ist bei einem Kauf wirklich immer zu beachten. Sollte man einen Anbieter haben, der den Anschluss kostenlos anbietet, ebenso die Mitnahme des alten Trockners, sollte man ruhig zugreifen. Denn in dem Fall erspart man sich das Auspacken des Trockners und vor allem die Entsorgung des alten Gerätes.

Und wenn man die Fachleute das Gerät anschließen lässt, kann man dies bei der Garantie auch mit angeben. Das ist etwas mehr Sicherheit für Käufer. Was also umsonst ist, kann man sich gefallen lassen. Wenn man aber Geld für den Anschluss zahlen soll, sollte man dies lieber nicht nutzen.

Alle Trockner lassen sich leicht anschließen. Der Ablufttrockner muss noch mit dem Schlauch versehen werden, der aus dem Fenster gehängt wird. Abwasser Anschluss wäre bei dem Kondensationstrockner, auch bei dem Wärmepumpentrockner zwar möglich, aber das ist im Grunde nicht zu empfehlen. Einmal wegen der Hausratversicherung, dann weil man den Schlauch selbst Basteln müsste und sich das Wasser doch mal von Waschmaschine in den Trockner verirren könnte und für einen Schaden sorgt. Es ist empfehlenswert, den Tank zu nutzen und das Wasser so zu leeren. Der Anschluss ist dann auch ganz einfach und braucht keinen Fachmann.

Teile den Beitrag!
  • 22. Mai 2017
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: