4

Wärmepumpentrockner – Wo aufstellen und wo geht das Wasser hin?

Der Wärmepumpentrockner hat heutzutage den Kondensationstrockner längst überholt. Der besondere Trockner bringt eine energiesparende Technologie mit sich, die auf der Wärmepumpe beruht. Der Energieverbrauch in einem Haushalt kann immens gesenkt werden. Viele Hersteller von dem Wärmepumpentrockner möchten, dass eine neue Energieklasse auf dem Markt erscheint, die weit unter A liegt. Man darf gespannt sein, ob diese kommen wird und wie man sie benennt.

Käufer wollen natürlich vorab genügend Informationen über den Wärmepumpentrockner erhalten und fragen sich, wo man diesen am besten aufstellt. Da er dem Kondensationstrockner sehr ähnlich ist, sammelt er das Wasser in einem Tank, der dann einfach nur ausgeschüttet werden muss. Das bedeutet, dass man den Trockner nur ans Stromnetz anschließen muss. Das Wasser geht in den Tank, der Strom kommt aus der Steckdose, mehr braucht es nicht für das Gerät. Somit wäre auch schon die Frage, wo das Wasser hingeht, beantwortet.

Wo stellt man den Trockner auf und warum ist er lohnend für die Umwelt?

Wäschetrockner

Schnell trockene Wäsche mit einem Trockner – Aber wohin mit dem Gerät?

Der Wärmepumpentrockner kann überall stehen, wo man ihn stehen haben möchte. Er kann in den Waschkeller gestellt werden, ebenso in der Küche unterkommen oder gar im Bad. Den Tank kann man überall herausnehmen und leeren. Daher ist das Gerät im Stand flexibel.

Bei einem Ablufttrockner ist man immer an ein Fenster gebunden, da ein Abluftschlauch nach draußen geführt werden muss, damit die heiße Luft und somit auch das Kondensationswasser abgeleitet werden kann.

Der Wärmepumpentrockner ist im Vergleich dazu ein sehr großer Gewinn. Wenn man den Trockner auf die Waschmaschine stellen möchte, um noch mehr Platz zu stellen, braucht man den speziellen Trenner. Es handelt sich um eine Auflage, die zwischen Waschmaschine und Trockner kommt.

Der Trockner kann daran angeschraubt werden, damit er nicht versehentlich von der Waschmaschine fällt. Die Platten sind meist auch mit einem Ausfuhrbrett versehen, so dass man den Wäschekorb abstellen kann, wen man die Wäsche einfüllt oder entnehmen möchte. Dies hat den Vorteil, dass ein leichterer Arbeitsvorgang möglich ist.

Der Trockner mit Wärmepumpe ist sehr lohnend, denn er verbraucht weniger Strom und schont die Umwelt. Heute verbrauchen viele Haushalte viel zu viel Energie. Wer aber sparen möchte und die Umwelt schonen mag, muss umdenken und sich für diesen speziellen Trockner entscheiden. Neben der Umwelt profitiert auch das eigene Budget davon, man kann im Vergleich zu anderen Trocknern bis zu 50 Prozent an Kosten einsparen.

Wie genau funktioniert der Wärmepumpentrockner?

Dies ist gar nicht so schwer zu erklären, wie man vielleicht denkt. Der Wärmepumpentrockner ist nichts anderes als ein Kondensationstrockner, der aufgewertet wurde. Er hat eine Wärmepumpe, daher auch sein Name, wo die Zuluft am warmen Teil der Pumpe noch weiter erwärmt wird und in die Trommel geleitet wird. Die Wärmepumpe hat außerdem auch eine kalte Seite, an der die Kondensation des Wasserdampfes stattfindet. Auf dieser Seite findest du ein Video sowie eine große Auswahl an Trocknern mit Wärmepumpe.

Kann man auch beim Kauf schon Geld sparen?

Ja natürlich. Wer bis jetzt noch keinen Wärmepumpentrockner hat, profitiert davon, dass die Geräte schon etwas länger auf dem Markt sind und so langsam die Preise sinken. Wo man für die meisten Geräte noch vor wenigen Jahren über 1000 Euro zahlen musste, ist es heute oft nur noch die Hälfte.

Das ist natürlich schon gut zu wissen. Aber es macht auch einen Unterschied, wo man den Wärmepumpentrockner kauft. In einem Geschäft bekommt man manchmal Schnäppchen, dafür muss man sich unbedingt die Werbung anschauen. Ansonsten lohnt sich der Kauf über das Internet. Hier sind die Preise meist enorm besser als bei anderen Anbietern. Dies liegt vor allem daran, weil die Anbieter kein Ladenlokal unterhalten müssen und selbst Kosten einsparen können. Davon lassen Sie die Kunden profitieren.

Gibt es Unterschiede bei den Wärmepumpentrocknern?

Ja natürlich. Gewisse Unterschiede gibt es ja schon bei Knoblauchpressen. Bei einem Wärmepumpentrockner sind die Unterschiede natürlich noch etwas größer. Man sollte schauen, ob sich die Restfeuchte einstellen lässt. Ebenso sollte man schauen, ob der Trockner auch Spezialprogramme zu bieten hat, so vielleicht für Viscose oder für Hemden.

Gibt es eine Sicherheitssperre? Kann der Trockner die Wäsche bügeltrocknen oder schranktrocken aufbereiten?

Manche Leute bügeln ja doch immer noch gerne, obwohl dies gar nicht nötig wäre. Wer darauf gerne verzichtet, braucht die Funktion Schranktrocken. So kann die Wäsche entnommen, gefaltet werden und sofort in den Schrank gelegt werden. Sehr schön ist auch die Innenbeleuchtung, so wird keine Socke mehr übersehen, die sich irgendwo an der Trommel befindet.

Die Restzeitanzeige ist auch ein großer Gewinn für Käufer, denn so kann man sehen, wie lange das Gerät noch laufen wird und wann man die Wäsche entnehmen kann. Die Mengenautomatik ist auch sehr zu empfehlen, denn mir ihr kann der Trockner erkennen, wie viel Wäsche man eingebeben hat. So laufen bei einem 7 kg Gerät die Hosen mit einem Gewicht von 3 kg nicht so lange, wie sonst die Programme. Perfekt, denn so spart der Nutzer mit seinem Wärmepumpentrockner noch mehr Geld.

Wichtig wäre auch darauf zu achten, dass das Display schön groß ist, dass man am besten alles über nur einen Schalter einstellen kann und dass die Trommel aus Edelstahl besteht. Der Tank sollte in der Blende oben eingearbeitet werden, so kann man diesen immer sehr leicht entleeren.

Wer den Trockner perfekt aufstellt, wird ihn gerne für sich einsetzen. Wichtig beim Kauf ist immer auf die Energieklasse zu achten, ebenso auf das Fassungsvermögen. Ansonsten ist noch zu empfehlen, auf den Preis zu achten und sich selbst zu fragen, was man alles von dem Gerät erwartet. Die eigenen Wünsche sollten klar von dem Gerät erfüllt werden können.

Wer im Netz kauft, bekommt das Gerät nach Hause geliefert, ohne sich Sorgen um den Transport machen zu müssen. Die Preise online sind oft auch viel günstiger als in der Stadt, weshalb man das Internet ruhig einmal für sich nutzen sollte. Der Wärmepumpentrockner bringt schon genug Einsparungen mit sich, aber wenn man hier beim Kauf noch Geld einkaufen kann, ist dies natürlich noch besser.

Teile den Beitrag!
  • 19. Mai 2017
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 4 Kommentare
Stephan Vogt - 30. April 2018

Hallo,

wie sieht es damit aus wenn man im Bad eine Gastherme hat? Gibt es da Probleme?

Reply
    Trocknerland
    Trocknerland - 30. April 2018

    Das ist eher bei Ablufttrocknern ein Problem, wenn nicht genügend Frischluftzufuhr gesichert ist. Dennoch sollte der Raum auch bei einem Wärmepumpentrockner gut belüftet sein, zumindest während des Trocknervorgangs.

    Reply
Ö.s.p - 27. Oktober 2018

Kann ich den Wärmepumpentrockner auch in den Abstellkammer durch ein Verlängerungskabel hinstellen?

Reply
    Trocknerland
    Trocknerland - 28. Oktober 2018

    Theoretisch spricht da nichts dagegen, außer du möchtest den Trockner mit einem Abwasserschlauch installieren. Bei manueller Leerung des Tanks reicht ein Stromanschluss in den meisten Fällen aus.

    Achte aber auch auf die Möglichkeit von Frischluftzufuhr, denn auch bei einem Trockner mit Wärmepumpe kann bei Trockenvorgang etwas Restfeuchte entweichen.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar: