Bügeln mit einer Dampfbügelstation – Die 10 besten Tipps 2018

Es ist eine Sisyphos-Arbeit. Sobald man sich dem im Schlafzimmer auftürmenden Wäscheberg annimmt, wächst er an anderer Stelle. Das Dampfeisen läuft auf Hochtouren und Müdigkeit ist unerwünscht, denn am nächsten Tag möchte man seinen Arbeitskollegen ja nicht mit ungebügeltem Hemd unter die Augen treten.

Obwohl ein Dampfbügeleisen heutzutage in vielen Häusern Standard ist, kann eine Dampfbügelstation noch einige Vorteile in sich vereinigen, die dem normalen Bügeleisen fehlen. Doch was ist eine Dampfbügelstation überhaupt, was zeichnet sie besonders aus und wie handhabst du sie? Dieser Artikel beantwortet deine Fragen.

10 Tipps zum Bügeln mit einer Dampfbügelstation

Nutze folgende Tipps für dich zum besseren Bügeln mit einer Dampfbügelstation

Was ist eine Dampfbügelstation eigentlich?

In einem Haushalt, in dem viel Bügelwäsche anfällt, kann eine Dampfbügelstation viel Arbeit abnehmen. Während einfache Dampfbügeleisen bereits ab 20 Euro zu erhalten sind, lässt eine Dampfbügelstation etwas tiefer ins Portmonnaie greifen. Gute Modelle lassen sich für 100 Euro erwerben.

Herkömmliche Dampfbügeleisen besitzen kleine Wassertanks, die mit wenigen hundert Millilitern zu füllen sind. Dampfbügelstationen hingegen sind an größere Tanks gekoppelt, die ein bis zwei Liter Wasser fassen können. Dies birgt wichtige Vorteile, die deinen Bügelvorgang um einiges beschleunigen und erträglicher machen.

Was sind die Vorteile einer Dampfbügelstation?

Die Ausdauer! Schluss mit dem ständigen Rennen zum Waschbecken, um den Tank aufzufüllen. Ist der Wassertank deiner Dampfbügelstation erst einmal voll, kann abhängig von dem Dampfeinsatz bis zu drei- bis sechsmal länger gebügelt werden als mit einem Standardmodell. Das bedeutet, du kannst bis zu zwei Stunden ohne aufzufüllen durchbügeln. Es gibt also keine Ausreden mehr. Es kann gebügelt werden, bis von dem Wäscheberg nur noch ein paar Socken und Unterhosen übrig sind.

Doch die Dampfbügelstation besitzt einen weiteren entscheidenden Vorteil. Herkömmliche Dampfbügeleisen liegen aufgrund des integrierten Wassertanks recht schwer in der Hand. Schnell ist der Arm ermüdet und es wird eine Pause eingelegt, die meistens bis in den nächsten Tag reinreicht.

Bei einer Dampfbügelstation aber ist der Wassertank von dem Bügeleisen selbst getrennt. Durch einen Schlauch wird das Wasser mit dem Eisen verbunden. Doch nicht nur dadurch ist das Eisen sehr viel leichter zu bewegen. Eine modernere Dampfstation ist oftmals mit einer extrem gleitfähigen Eisensohle ausgestattet, die ein sanftes Glattstreichen deiner Kleidung möglich machen.

Welche Arten von Dampfbügelstationen gibt es?

Auf dem Martk gibt es zwei Grundtypen an Dampfbügelstationen. Die einen sind an einen Bügeltisch gekoppelt, während die anderen eine kompaktere Version bestehend aus Bügeleisen, Basisstation und Tank darstellen. Beide Modelle vereinen den Vorteil, dass sie das Wasser separat erhitzen. Somit kann schon bei geringeren Temperaturen Dampf abgegeben werden. Bei Standardmodellen muss man um einiges länger warten, um mit dem Bügelvorgang zu beginnen.

Der Nachteil der Dampfbügelstationen liegt auf der Hand. Ihre Sperrigkeit und ihr hohes Gewicht nehmen nicht nur ein wenig Platz in der Waschküche weg.

Solltest du an dem Kauf einer Kompaktstation interessiert sein, bedenke, dass selbst diese einen stabilen und breiten Bügeltisch benötigt, da sie im Vergleich zu normalen Dampfbügeleisen sehr viel größer und schwerer ist. Was ist noch zu beachten? Es folgen 10 Tipps, die dir das Bügeln im Alltag mit einer Dampfbügelstation erleichtern sollen.

Tipp 1: Der minütliche Wasserausstoß

Ganz egal, welches Modell du vor dir hast: Normales Bügeleisen oder bereits eine Dampfbügelstation. Der minütliche Wasserstoß macht den Unterschied! Beste Faltenfreiheit wird durch einen hohen minütlichen Wasserstoß garantiert. Dieser wird in Gramm pro Minute gemessen. Kleine Unterschiede spielen jedoch bei einer Kaufentscheidung keine Rolle.

Tipp 2: Wasser marsch!

Grundsätzlich kannst du den Wassertank deiner Dampfbügelstation mit normalem Leitungswasser füllen. Solltest du jedoch aus einer Region stammen, in der besonders hartes Wasser aus der Leitung fließt, empfehlen Hersteller ein Gemisch aus 50 Prozent Leistungswasser und 50 Prozent destilliertem Wasser. Mit Hilfe eines Teststreifen aus dem Baumarkt kannst du den Härtegrad deines Wassers bestimmen.

Mische dein Wasser nicht mit Zusätzen wie beispielsweise Duftstoffen, Essig oder Weichspüler. Diese können zu Schäden an der Sohle des Eisens aber auch im Eisen selbst führen.

Tipp 3: Hemden richtig bügeln.

Es ist das 1 mal 1 am Bügeltisch. Jeder sollte ein Hemd bügeln können und so einfach ist es mit der Dampfbügelstation:
Lege das Hemd mit der Kragenrückseite auf das Brett. Es wird zuerst die Innenseite und dann die Außenseite des Kragens gebügelt. Knöpfe am Kragen sollten vorher geöffnet werden. Zieh die Ärmel glatt und breite sie flach aus. Bügle erst die Manschetteninnsenseiten und dann die äußeren Seiten. Ziehe daraufhin die Knopflochleiste über das Brett. Knöpfe müssen selbstverständlich beim Bügeln ausgespart werden, da sie sonst platzen könnten. Schiebe das Hemd weiter über das Brett, bis alles glatt ist. Zum Ausdünsten solltest du das Hemd danach aufhängen.

Tipp 4: Das kleine Schwarze

Du kennst sie ganz sicher: Schnell wird das schwarze Kleidchen aus dem Schrank gezogen und ist wie so vieles in deinem Schubfach komplett zerknittert. Mit dem Dampfreiniger verschwinden die Falten wie nichts, doch plötzlich sind ungewollte Spiegeleffekte im Stoff sichtbar. Beim nächsten Mal drehst du das Kleid einfach auch links und befeuchtest es mit einem feuchten Tuch, um den lästigen Bügelspuren aus dem Weg zu gehen!

Tipp 5: Seidenglatt

Grundsätzlich muss Seidenstoff auf links gebügelt werden. Stell die Temperatur sehr gering ein und mindere die Dampfzufuhr. Ist das Textil zu trocken, wickle es vor dem Bügelvorgang in ein befeuchtetes Handtuch. Greif bei hartnäckigen Falten zu Pergamentpapier. Lege dies auf die Rückseite des Seidenstoffes und bedecke es mit einem feuchten Tuch, welches dann mit dem Dampfreiniger trocken gebügelt wird. Deinem strahlenden Auftritt steht somit nichts mehr im Weg.

Tipp 6: Tischlein deck dich!

Sie sind groß und sperrig. Selbst der große Bügeltisch reicht meist nicht aus, um die Tücher ohne Bügelfalten zu glätten. Weite daher deine Bügelstation auf einen großen Tisch aus, um ein glattes Bügelergebnis zu erzielen.

Tipp 7: Krawatte oder doch lieber die Fliege?

Um die Form und den Glanz deiner Krawatte zu erhalten, verzichte auf das Bügeln. Mit der Dampfbügelstation können die Falten dennoch kurz eingedampft werden, ohne dass das Eisen den Stoff berührt.

Tipp 8: Können Falten schön sein?

Na klar! Nicht nur die im Gesicht, sondern auch in der Hose. Obwohl einige Hosen aus speziellen Stoffen hergestellt wurden, damit die Bügelfalte nicht abhanden kommt, benötigt es ab und an eine Auffrischung der Kante. Für Tweedhosenträger ist dies ein alt bekanntes Lied.

Wir raten dir, die Hose zunächst komplett glatt zu bügeln. Um eine neue Bügelfalte entstehen zu lassen, lege die beiden Seitennähte übereinander. Erhöhe deinen Druck auf den Hosensaum und beginne die vordere Partie der entstandenen Falte zu bügeln, bis du die gesamte Hosenlänge abgedeckt hast. Voilà!

Tipp 9: Lass die Leinen los!

Bei Leinenstoff kannst du Vollgas geben. Dieser Stoff kann nämlich im Gegensatz zu vielen anderen mit hoher Feuchtigkeit und Temperatur bearbeitet werden.

Tipp 10: Der Berg ist besiegt – doch was nun?

Wie wär’s mit Füße hochlegen? Sorge dich nicht um den Wasserbehälter. Dieser muss nicht nach jeder Benutzung geleert werden. Die meisten Dampfreiniger sind außerdem mit einer Calc-Clean Funktion ausgestattet, jedoch solltest du nach jeder 10. Anwendung das Gerät entkalken, auch wenn du hauptsächlich mit destilliertem Wasser bügelst.

Teile den Beitrag!
  • 13. Oktober 2018
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: